Knapp bei Kasse?

 

piggy-bank-968192_960_720

 Knapp bei Kasse? 

Wir alle kennen jenen Moment und das Gefühl, wenn wir knapp bei Kasse sind. Nachdem eben erst Lohn oder Gehalt den Weg auf das Konto gefunden haben und man sich wenig später über den finanziellen Stand der Dinge informiert: Die laufenden Kosten haben das hart verdiente Geld bereits so sehr aufgefressen, dass man das Rechnen anfangen muss. Kaum ist das Geld da, schon ist es in beträchtlicher Höhe schon wieder weg. Man ist ein knapp bei Kasse! Ohne dass man sich auch nur eine Kleinigkeit „außer der Reihe“ hat leisten können. Der ein oder andere hat mehr „Glück“ im Unglück. Für viele macht sich dieser Nerven zerreissende Umstand erst ein paar Tage vor Monatsende bemerkbar. Was die Tatsache, dass man wirklich jede Münze dreimal umdrehen muss, nicht erträglicher macht.

Wohin ist das Geld?

Fixe Kosten haben wir alle. Denn wir alle müssen und wollen für Faktoren bezahlen, die nicht unwichtig sind. Angefangen bei der Miete oder den Beträgen, die für einen Immobilienkauf unabdingbar sind. Nebenkosten müssen ebenso bedacht und bezahlt werden. Und wer kann heutzutage denn ohne Internetanschluss, einem Mobiltelefon oder Fernseher auskommen? Diese Dinge sind Standard in einem normalen Haushalt und keine Luxusartikel. Im Informationszeitalter ist die Nutzung dieser Dinge ein absolutes Muss und für andere, beispielsweise für Arbeitgeber, absolut vorausgesetzt. Addieren können wir die Kosten für Besuche beim Frisör, dem Fitness-Studio oder Arztbesuche. Bei einem Kieferorthopäden zum Beispiel müssen, als Kassenpatient, stets 20% der Rechnungen erst einmal selbst getragen werden. Erst nach abgeschlossener Behandlung erhält man seine Ausgaben von der Krankenkasse erstattet. Beispiele gibt es viele, ganz klar. Wir haben Ausgaben, die bezahlt werden müssen. Weil sie unsere Existenz sichern. Und es gibt Ausgaben, die für uns alle individuell schlicht und einfach nötig sind. Weil sie für uns individuell nötig sind! Zum Interessanten: Auch ohne, dass man sich Geld zur Seite legt, kann man sparen. Gratisvergleichen bietet Ihnen eine Übersicht über die günstigsten Tarife.

Lassen Sie sich beim Sparen helfen!

Ausgaben sind unausweichlich. Wie nötig diese sind, das liegt im Auge des betroffenen Betrachters. Sparen kann man jedoch, wenn man die Preise für seine Ausgaben vergleicht. Dann haben Sie die Gelegenheit, beim günstigsten Angebot zuzugreifen! Sie müssen sich nicht von dem teuersten Tarif blenden lassen. Gratisvergleichen hilft Ihnen das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu entdecken. Die kostengünstigsten Tarife auf einen Blick: Wer beim Einkauf spart, spart bares Geld! Nutzen Sie die Möglichkeit sich bequem Alternativen aufzeigen zu lassen, die für Sie effizient und für Ihren Geldbeutel effektiv sind.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spass beim GratisVergleichen und Entscheiden!

Gerne dürfen Sie mir auch einen Kommentar hier hinterlassen. Ich freue mich darauf.

Cornelia Borlinghaus
Skype: Klassikfan531